ASSEMBLAGE / DAS WILDE DENKEN

IMG_0327

In meiner Dissertation untersuche ich die Improvisation im Design auf theoretischer Ebene. Ich glaube, dass Improvisation ein kurzer Moment ist, der etwas Neues erzeugt. Deshalb ist Improvisation nicht beobachtbar, sie hat immer schon stattgefunden. Wie kann man Improvisation initiieren? Der Wissenschaftstheoretiker Hans Jörg-Rheinberger verortet Improvisation im experimentellen Setting der Naturwissenschaftler. In Anlehnung an diese Theorie gestalte ich experimentelle Settings, die Improvisation ermöglichen. In dieser Weise nähere ich mich dem paradoxen Problem, etwas Unvorhersehbares zu gestalten. Dieser Workshop, den ich gemeinsam mit Matylda Krzykowski konzipiert habe, handelt von der Methode der Assemblage, bei der vorgefundenes zu etwas Neuem zusammengesetzt wird.

http://matandme.com/assemblage-workshop-a-collection-of-things-and-people/

plakat assemblage web

3. DAS WILDE DENKEN (initiiert von Depot Basel und Llotllov)
Das Depot Basel hat eine Gruppe von jungen Designern im Dezember nach Berlin zu einem Workshop eingeladen. Aus diesem Workshop ging die Idee für den Assemblage- Workshop hervor. Bilder und Text zu dem Workshop sind auf meinem Blog: DAS WILDE DENKEN