EVERYTHING

May 2019: L’Observatoire Magazine

In April I met design journalist Alice Lahana to talk about design, theory and interface at »Museum der Dinge« in Berlin. The interview (in French) is now online at L’Observatoire magazine: https://www.lobservatoire.co/annika-frye/

Jan. 24.–26., 2019: Kunst an den Rändern, Symposium, Muthesius Kunsthochschule Kiel

Gemeinsam mit Christiane Kruse und Ilena Pascalau sowie Melanie Reichert. Grafikdesign: Hagen Verleger. Organisation: Maike Schulken. »Everything is an artwork«, mit dieser Feststellung, die Arthur C. Danto Andy Warhol in den Mund schob, trat die Kunst im 20. Jahrhundert in ihre bis dato kreativste Phase und betrieb zugleich die Negierung von Kunstbegriffen wie Stilen, das … continue Jan. 24.–26., 2019: Kunst an den Rändern, Symposium, Muthesius Kunsthochschule Kiel

18. – 25 Nov. 2018: Lecture and workshop at Hubei Technical University, Wuhan

In my contribution to the conference, I presented material I have been collecting in the Braun Archive and in the Open Design scene since 2015. The material forms the base of my current project on postdigital design and materiality.

Oct. 31., 2018: Everything is pussyble

In october I took part in an ongoing dialogue series on female success stories and ’successful biographies‘, using positive examples and in an open discussion. The Equality Commission and the AStA of the Muthesius Academy of Fine Arts organized a series of talks moderated by students in the winter semester 2018/19: Dialogues between professors of … continue Oct. 31., 2018: Everything is pussyble

Oct. 2018: Interaktives Skizzieren, Prototyping und Interaktion im Entwurfsprozess

Im Zuge meiner Beschäftigung mit Interfaces erschien im Oktober 2018 mein Text »Interaktives Skizzieren, Prototyping und Interaktion im Entwurfsprozess« in dem von Jochen Denzinger herausgegebenen Buch »Das Design digitaler Produkte. Entwicklungen, Anwendungen, Perspektiven« (Birkhäuser-Verlag). Hier argumentiere ich, dass zeitgenössisches Entwerfen neue Formen der Interaktion hervorbringt, in der Analoges und Digitales sich zu einer neuen, hybriden … continue Oct. 2018: Interaktives Skizzieren, Prototyping und Interaktion im Entwurfsprozess

Sept. 2018 – Nov. 2018: Design Patterns at 4th Istanbul Design Biennial

The VR Installation »Design Patterns« I developed in the context of the Project »Muthesius Parallax« with Matylda Krzykowski and the Students of the Muthesius Industrial Design Department in Kiel is shown at the 4th Istanbul Design Biennial. Furthermore, we showed a screen Video of our Website as well as our Printed interface. The Biennial »A … continue Sept. 2018 – Nov. 2018: Design Patterns at 4th Istanbul Design Biennial

July 2018: Muthesius Parallax Catalogue

We made a catalogue for the exhibition project Muthesius Parallax. The exhibition was curated by Matylda Krzykowski and initiated with me. Has design education been reduced to creating interfaces – ways for independent systems to interact? A video and book document the industrial design students and tutors at the Muthesius academy deconstructing and reassembling contemporary … continue July 2018: Muthesius Parallax Catalogue

Design und Improvisation

Designer_innen müssen improvisieren, wenn sie entwerfen. Die Entwicklung des Braun-Rasierapparates ebenso wie die Arbeiten des Designers Sebastian Herkner zeigen, dass Improvisation Modelle und Prototypen hervorbringt und Fertigungsprozesse überlistet. Doch Improvisation ist nicht nur eine Notwendigkeit – sie ist auch konzeptionell von Bedeutung. Als formgebendes Prinzip führt sie seit dem gestalterischen Postmodernismus zu eigenständigen Einzelstücken. In … continue Design und Improvisation

DESIGN PATTERNS

A VR-installation in which design patterns sourced from a generative design process form a landscape. Project for Muthesius Parallax, an exhibition format initiated with Matylda Krzykowski. Photography: Jan-Simon Weidner. Visitors can »walk through« the installation by using one of the controllers. They jump to a point in space which is marked by a green wireframe … continue DESIGN PATTERNS

April – July 2018: Tools

Teaching project with the 2nd Semester Industrial Design at Muthesius Academy of the Arts, Kiel. Starting with 5 different archetypical tools (a sponge, a screw clamp, scissors, a bevel)we developed a row of artifacts that are a reinterpretation of the material, function or use of the original objects. During the process, we did a prototyping … continue April – July 2018: Tools

Designart: DGAE-Kongressakte – PDF

Der Kulturwissenschaftler Andreas Reckwitz diagnostiziert in seinem aktuellsten Buch – »Die Gesellschaft der Singularitäten« – einen Paradigmenwechsel in der gegenwärtigen Kulturproduktion. Die Gesellschaft der Gegenwart ziele nicht mehr, wie noch in der klassischen Moderne, auf das Allgemeine, sondern auf das Besondere. Statt eines massenproduzierten Sofas würden wir lieber ein Vintage-Fundstück in unserem Wohnzimmer platzieren, lieber … continue Designart: DGAE-Kongressakte – PDF

May 25th, 2018: Neue Materialität? Design und das Postdigitale, Kunsthochschule Kassel

24.05.2018 19:00 UHR Neue Materialität? Design und das Postdigitale Mit dem Buzzword »Postdigitalität« werden in den letzten Jahren vor allem Arbeiten der bildenden Kunst adressiert. Arbeiten der sogenannten Post Internet Art sind gekennzeichnet von einer neuen Hinwendung zur Materialität vor dem Hintergrund digitaler Medien, insbesondere digitaler Bilder. Dabei ist das Phänomen des Postdigitalen, wie es … continue May 25th, 2018: Neue Materialität? Design und das Postdigitale, Kunsthochschule Kassel

Feb. 16th – may 20th, 2018: ¡VIVA LA DIFERENCIA!, Madrid

I was invited by spanish curator and writer Ana Dominguez to participate in the exhibition ¡VIVA LA DIFERENCIA! featuring different positions regarding the topic of singularity in design.

Feb. 16th., 2018: Designart, Vortrag bei der DGAE-Tagung Offenbach.

Vortrag bei der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik (»Das ist Ästhetik!«) an der Hochschule für Gestaltung Offenbach, 14. – 17. 02. 2018, Panel »Kunst und Design«, Freitag, 16. Feb. Mein Beitrag wird mit Blick auf die »Grenzen des Ästhetischen« ein Nischenphänomen des zeitgenössischen Designs, und zwar die sogenannte »Designart« vor dem Hintergrund aktueller Debatten um das Verhältnis von Design … continue Feb. 16th., 2018: Designart, Vortrag bei der DGAE-Tagung Offenbach.

Feb. 8th, 2018: Grassi Museum Leipzig, Vortrag

Gegen die Gestalterische Postmoderne? Jasper Morrisons Designauffassung des »Supernormalen«. Vortrag im Rahmen der Jasper Morrison-Ausstellung »Thingness« im Grassi-Museum in Leipzig, auf Einladung von Caroline Harms. Die Entwürfe Jasper Morrisons gelten gemeinhin als Teil einer in den späten 1980er Jahren sich formierenden Hinwendung zum Minimalismus und darin als Abwendung von einer postmodernen Gestaltung, die wegen ihrer lauten, … continue Feb. 8th, 2018: Grassi Museum Leipzig, Vortrag

Jan. 19th, 2018: Makerkulturen, Vortrag an der Muthesius Kunsthochschule Kiel.

Vortrag beim Symposium »Ästhetik des Konsums –Ambivalenz der Verführung« an der Muthesius Kunsthochschule Kiel, 18. – 20. Jan. 2018 auf Einladung von Prof. Dr. Norbert Schmitz. Die Makerkultur hat sich als eine Art ›digitales Do­It­Yourself‹ unter den Vorzeichen konsumkritischer Überlegungen aus der gestalterischen Postmoderne und als Gegenbewegung zu einer globalisierten Massenproduktion formiert. Sie kreist, unabhängig von … continue Jan. 19th, 2018: Makerkulturen, Vortrag an der Muthesius Kunsthochschule Kiel.

Nov. 30th, 2017: Bring a Book, Zurich

On 30th of November 2017 Gallery BolteLang is hosting the event »Bring a Book« as part of the happening »Sprechzimmer«. Matylda Krzykowski invited me to bring my book Design und Improvisation. Tickets can be purchased via the gallery BolteLang.

Dec. 19th, 2017 – 19.30: Prozesshaftigkeit von Gestaltung. Antrittsvorlesung, Muthesius Kunsthochschule Kiel

Das Format der Antrittsvorlesung an der Muthesius Kunsthochschule Kiel soll mir dazu dienen, meine Position im zeitgenössischen Designdiskurs darzustellen. Als Industriedesignerin und Designwissenschaftlerin betrachte ich Design ausgehend von den Ideen und Paradigmen der Designtheorie, aber auch ausgehend von meiner eigenen Praxis. Es kommt mir dabei auf die Perspektive an, Designprodukte nicht ausschließlich als abgeschlossene historische … continue Dec. 19th, 2017 – 19.30: Prozesshaftigkeit von Gestaltung. Antrittsvorlesung, Muthesius Kunsthochschule Kiel

MUTHESIUS

Since April 2017, I am Professor for Design Science and Design Research in the department of Industrial Design at Muthesius Kunsthochschule Kiel. Within this context, I am teaching Design Science in regular seminars and I am realizing various projects in the field of applied design research. Check out the blog of the department for more information: https://designscience.muthesius-kunsthochschule.de

POSTDIGITAL MATERIALITY AND INTERFACE, CURRENT PROJECT

Since the development of early CAD-applications in the 1960s, digital and analogue design seemed to be strictly separated. Cognitive processes of planning and drawing were located in the studio and on the computer screen, whereas the material production of models and prototypes was located in the workshop. But during the last decade, a wide range … continue POSTDIGITAL MATERIALITY AND INTERFACE, CURRENT PROJECT

Nov. 1st–Nov. 29th, 2017: Postdigital Materiality. Lecture Series at Muthesius Kunsthochschule Kiel

The lecture Series Postdigital Materiality is discussing design that is merging digital and analogue from different perspectives. Since the development of early CAD applications such as sketchpad in the 1960s, digital and analogue design seemed to be strictly separated. Cognitive processes of planning and drawing were located in the studio and limited to the computer … continue Nov. 1st–Nov. 29th, 2017: Postdigital Materiality. Lecture Series at Muthesius Kunsthochschule Kiel

SEPT. 3rd, 2017 CLAUDE LIGHTS AT TATCRAFT

Lamp production is on! Next weekend, on September 3rd, I will be selling my Claude Lights at the Tatcraft Yard Sale from 11.00–17.00, Gwinnerstraße 42. Tatcraft is the new Makerspace in Frankfurt. https://tatcraft.squarespace.com/tatcraft-yard-sale/

Aug. 11th – Sept. 2nd, 2017: BUTTERFLY PROJECT, EXHIBITION

Eine Weiterentwicklung meines Tapehockers wird beim  »Butterfly Project« gezeigt. Das Butterfly Project ist ein Format, das während der documenta 14 in den Räumen der Kunsthochschule Kassel startet. Es wurde konzipiert, um Hocker-Entwürfe von Designpersönlichkeiten zu versammeln, die aktuell an der Kunsthochschule Kassel lehren, studieren oder dies in der Vergangenheit taten. Die Hockerideen werden wie ein … continue Aug. 11th – Sept. 2nd, 2017: BUTTERFLY PROJECT, EXHIBITION

May 25th – Oct. 29th, 2017: Faraway, so close. 25th Biennial of Design, Ljubljana, Slovenia

The BIO 25 design biennial in Slovenia understands itself as an experimental lab connecting designers and local context. As part of the occupying woods group led by Matali Crasset, I devoloped an experimental setting to investigate the formal quality of the forest by 3d-scanning leftovers and materials. The scans were then 3d-printed. They are are … continue May 25th – Oct. 29th, 2017: Faraway, so close. 25th Biennial of Design, Ljubljana, Slovenia

May 25th- May 29th, 2017: Dundee Design Festival

The improvisation machine objects, my pre-mould lamps and my woven table were exhibited at Dundee Design festival in  a former printing factory.

May 18th–20th, 2017: Symposium: How we do research?

At Muthesius University of Arts and Design different formats of doing a PhD or a Dr. phil are being discussed. In my presentation, I will focus on the process of connecting theory and practice. Art and design, like other classical scientifc disciplines, pose specific questions and ex­plore them using their own instruments and techniques. They … continue May 18th–20th, 2017: Symposium: How we do research?

April 2017: Muthesius Kunsthochschule Kiel

Since April 1st, 2017 I am working as Professor of Design Science and Design Research at Muthesius University of Fine Arts and Design.

DIGITAL WOOD

Digital Wood was designed for the 25th Biennial of Design (BIO) in Ljubliana, Slovenia in 2017. It was part of the »Occupying Woods« group led by french designer Matali Crasset. The biennial was curated by Maja Vardjan and Angela Rui. https://25.bio.si/en/episodes/2/ This project is an investigation of the materials of the forest by using digital modes … continue DIGITAL WOOD

CLAUDE / ROTOMOLDED LIGHT – SELF PRODUCTION

CLAUDE is a rotomolded lamp that is produced individually in my atelier using a DIY-rotomolding machine. It is available in two sizes. This video shows the process of making a lampshade in my atelier at HfG Offenbach. The video was filmed by Tania Ost. CLAUDE is made in a DIY-rotational molding machine. It was originally a … continue CLAUDE / ROTOMOLDED LIGHT – SELF PRODUCTION

IMPROVISATION MACHINE

The idea of this project is to use an existing industrial process and transfer it into the situation of my atelier. The rotational molding process, in industry, is being used to make garden furniture, chocolate bowls and big containers from plastic. I am using a different material: polymer plaster. It doesn‘t need to be heated. … continue IMPROVISATION MACHINE

Projektdokumentation – Improvisation im Designprozess – Praktischer Teil

PROCESS VIDEOS

During the last years, videos became a very common means of presentation in design. However, they are not a simple representation of how a product is made or used. A Video is always telling a story on its own. It is adding value and history to the project. The following are the process videos I made during my PhD on Improvisation in … continue PROCESS VIDEOS

DESIGN UND IMPROVISATION, DOCTORAL THESIS

In meiner Dissertation betrachte ich Designprozesse ebenso wie Designtheorien. Ich zeige anhand von Improvisation, wie sich die Idee des Designens von den 1960er Jahren bis zu den heutigen netzwerkartigen Strukturen gewandelt hat: In allen Designprozessen kann von einer Notwendigkeit der Improvisation die Rede sein, weil Design immer an technische und materielle Bedingungen gekoppelt ist. Besonders … continue DESIGN UND IMPROVISATION, DOCTORAL THESIS

Das Design der Designer vs. das Design der Maker, Vortrag an der Kunsthochschule Kassel

Seit dem Einsetzen der Postmoderne scheinen der Designbegriff und damit auch die Tätigkeit von Designern zunehmend an Kontur verloren zu haben. Autorendesigner kokettierten mit der Nähe zur Kunst oder zur Bastelei, sie forderten die Idee der Guten Form heraus. In der Designtheorie wurde dann über eine Verwässerung des Designbegriffes geklagt. Mit Naildesign, Software-Design und Hairdesign … continue Das Design der Designer vs. das Design der Maker, Vortrag an der Kunsthochschule Kassel

LEARNING FROM DILETTANTISM / FORM NR. 266 / DISCOURSE

What is the true task of designers? Since the dawn of postmodernity, the concept of design, and thus the designer’s practice, seems to have become less clearly defined. Auteur designers flirted with art and with bricolage, challenging the idea of “good design”. Design theorists then complained of a dilution of the notion of design. With … continue LEARNING FROM DILETTANTISM / FORM NR. 266 / DISCOURSE

TOOLBOX FOR BIGREP

During my time at 3D-printing company BigRep,  I observed the skill in making the people of BigRep had. Traditional techniques of production were merged with new technology. This shows: even though 3D-Printing is associated with digital and mostly non-manual  design work, it requires a lot of craftsmanship and bricolage.  Thus, tools from traditional processes and … continue TOOLBOX FOR BIGREP

WOVEN TABLE FOR BIGREP

In the past 5 years, the cost of 3D printing techniques have been significantly reduced. 3D-printing becomes more and more common. This also influences the way we design. In 2015, I have been researching this topic at 3D-printing startup BigRep in Berlin. The table results from my work with the large-format FDM-printer that BigRep is … continue WOVEN TABLE FOR BIGREP

DIGITAL/ANALOG – WIE VERÄNDERN DIGITALE PRODUKTIONSMETHODEN DAS DESIGN? LEHRAUFTRAG HFK BREMEN

Das Seminar handelt von aktuellen Entwürfen und Prozessen aus dem Produktdesign , die additive Fertigungsmethoden und im weitesten Sinne postindustrielle Produktionstechniken nutzen. Ziel der Lehrveranstaltung ist, die Frage zu klären, wie die digitalen Produktionsprozesse das Produktdesign verändern und schon längst verändert haben. So wird beispielsweise herauszuarbeiten sein, was den spezifisch »digitalen« Stil von 3D-Druck-Artefakten ausmacht. … continue DIGITAL/ANALOG – WIE VERÄNDERN DIGITALE PRODUKTIONSMETHODEN DAS DESIGN? LEHRAUFTRAG HFK BREMEN

IMPROVISATION UND DIGITALE PRODUKTION / WORKSHOP FÜR SPONTANE MATERIALISIERUNG AN DER KUNSTHOCHSCHULE KASSEL

Der Begriff der Improvisation changiert von jeher zwischen vollkommener Freiheit (in den Künsten) und provisorischer Notlösungsaktivität (im Alltag). Im Design hat Improvisation jedoch eine eigene Bedeutung. Hier erweist sie sich als grundlegende Fertigkeit des Entwerfens. Sie dient dazu, Modelle zu bauen, Prototypen zu realisieren und dabei zugleich den Entwurfsprozess voranzutreiben. Im Verlauf der Konkretisierung eines … continue IMPROVISATION UND DIGITALE PRODUKTION / WORKSHOP FÜR SPONTANE MATERIALISIERUNG AN DER KUNSTHOCHSCHULE KASSEL

DAS WILDE DENKEN

Workshop in Berlin, Dez. 2012 Gemeinsam mit:  Benten Clay, Buerau Aeiou, Laura Pregger, Llot Llov, Matylda Krzykowski, Michael Schoner, Tanja Pabelick Intitiiert von: Depot Basel »Die Mittel des Bastlers sind also nicht im Hinblick auf ein Projekt bestimmbar […] weil die Elemente nach dem Prinzip »das kann man immer noch brauchen« gesammelt und aufgehoben werden. Solche Elemente … continue DAS WILDE DENKEN

ANOTHER CUP OF TEA for WMF

Research in the future of international tea culture finds expression in a pool of product concepts and prototypes. The team involved design professionals and students who shared ideas internationally. Passing on projects to other team members every step of the design process inspired collaboration. ACOT has been executed for WMF AG and established a strong … continue ANOTHER CUP OF TEA for WMF

MODELL VERSUS RENDERING, ARTIKEL FÜR DESIGNKRITIK.DK

Artikel für die Plattform designkritik.dk, der die Verwendung digitaler Werkzeuge im Designprozess kritisch reflektiert. Modell versus Rendering In Gestaltungsprozessen sind digitale tools am Werk. Baute man früher noch »reale« Modelle, so helfen jetzt CAD-Modelle, eine Idee auszuformulieren und zu visualisieren. Viele Darstellungen, die dem fertig produzierten Produkt vorausgehen, entstehen am Rechner. Im Gestaltungsprozess findet also … continue MODELL VERSUS RENDERING, ARTIKEL FÜR DESIGNKRITIK.DK

3D DRUCK – SEMINAR

Seminar über 3D Druck an der HfG Offenbach, gemeinsam mit Prof. Dr. Martin Gessmann, SS 2013. Neben den technischen Implikationen wurden kulturtheoretische Folgen des additive Manufacturing diskutiert. Im Zuge des Seminars fand auch eine Vortragsreihe statt. »3D-Technik hat unsere Lebenswelt verändert. Sei es bei den Verfahren der Simulation, wie wir es im Kino in Bild … continue 3D DRUCK – SEMINAR

HFG RESEARCH ASSISTANCE

Being a PhD-Student often means to work as research assistant at the same time. I worked as an assistant at HfG Offenbach from April 2011- June 2014 where I did various projects in the field of teaching and research but also exhibitions, workshops, lectures and other events.

DESIGN AND STRICT SCIENCE

Design and strict science This text about Design and Experiment that I wrote together with Prof. Dr. Martin Gessmann explains how design and science intersect. It was published in the HfG-Jahresbericht 2013.

ROTATION UND IMPROVISATION

Workshop, Nov. 2012 – together with Kai Linke and students of HfG.  This video shows the students of the HfG Offenbach making rotomolded objects in a workshop I did together with frankfurt based designer Kai Linke. Participants: Julian Schwarze, Natalia Echeverro Pinto, Teresa Mendler, Karl Becker, Marlies Kolodziey, Marianne Pforte, Janina Albrecht, Marthe M. Schliephacke, Alix Huschka, … continue ROTATION UND IMPROVISATION

ASSEMBLAGE-WORKSHOP

Workshop in Offenbach, Mai 2013 Gemeinsam mit Matylda Krzykowski Im Design dient die Methode der Assemblage der Ideenfindung. Designer verwenden oft Vorgefundenes, das dann zu einem neuen Gegenstand kombiniert wird, ähnlich wie bei der schon erwähnten Bricolage. Meist handelt es sich um Einzelstücke, zuweilen kann eine ursprüngliche Assemblage aber sogar zu einer Idee für ein … continue ASSEMBLAGE-WORKSHOP

FORM 253 / IMPROVISATION IN DESIGN

To introduce the subject of my PhD thesis (Design und Improvisation. Produkte, Prozesse und Methoden, transcript 2017) I wrote an article for german design magazine form.  Discourse is a format that features contributions to design theory.

RE/SET DESIGNKONFERENZ

Das zweitägige Symposium re/set hatte zum Ziel, Entwurfsprozesse zu diskutieren und daraus aktuelle sowie zukünftige Bestimmungen von »Designtätigkeit« und »Designwissen« abzuleiten. Der Begriff des Entwurfs ist eine basale Kategorie in der Designforschung. Als spezifische Kompetenz unterscheidet das Entwerfen das Design von anderen Tätigkeiten, die unter dem Label Design firmieren. Dass das Wort Design infolge seiner … continue RE/SET DESIGNKONFERENZ

BASKET CYCLE

Der Korbkreislauf war ein Projekt des 2. Semesters Produktdesign an der Kunsthochschule Kassel im Juli 2010, das ich gemeinsam mit Oliver Vogt betreut habe. Jeder Student erhielt zu Beginn des Projekts einen Plastikkorb (oder einen Plastikeimer, eine Bäckerbox, eine Wäschewanne …). Diese Körbe landen zuhauf in den Recyclinghöfen. Die Studenten sollten anhand des Korbes einen … continue BASKET CYCLE

FROZEN TEXTILE

Dieser Tisch wurde in meinem selfmade-Rotationsguss-Setup hergestellt. Der Entwurf basiert auf der Idee, eine flexible Gussform aus einem beschichteten Textil zu verwenden. Seine Gussform erlaubt unterschiedliche Variationen und Manipulationen. Der Fuß des Beistelltisches besteht aus Eiche und ist formschlüssig mit dem oberen Teil verbunden. This table was made in my DIY- rotation moulding setup. The idea … continue FROZEN TEXTILE

PRE-MOULD LIGHTS FOR STEKLARNA HRASTNIK AND BIO50

I was selected amongst other european designers to participate in the BIO50 design biennial in Ljubljana, Slovenia. The biennial has a collaborative and participatory approach, and I am part of the group »Hidden Craft« that is mentored by Tulga Beyerle. The task was to make a design for a local producer. I collaborated with slovenian … continue PRE-MOULD LIGHTS FOR STEKLARNA HRASTNIK AND BIO50

PLATINE

Die Leuchte Platine versorgt die Geräte am Arbeitsplatz mit Energie und räumt mit dem Kabelsalat auf, der durch die Vielzahl an elektronischen Geräten entsteht. Die Kabel dieser Geräte werden nicht versteckt, sondern sichtbar aufgewickelt, sodass sie Teil einer Installation werden. Die Einzelteile der Leuchte sind Readymades: Der Leuchtenschirm besteht aus einem Rührbecher, die Steckdose ist … continue PLATINE

ADHOCSITA

Diplomarbeit an der Kunsthochschule Kassel, 2010 Innerhalb einer Feldforschung wurden qualitative Interviews mit neun Autorendesignern geführt. Die Erkenntnisse aus den Interviews, und aus der Literaturrecherche sind in eine diskursive Auseinandersetzung zum Begriff der Improvisation eingeflossen. Die Diplomarbeit wurde betreut von Prof. Oliver Vogt, Prof. Dr. Uta Brandes, und Dipl. Des. Sandra Groll. »Adhocsita« is the title … continue ADHOCSITA

TEILCHENBESCHLEUNIGER / PARTICLE ACCELERATOR

Der Teilchenbeschleuniger entstand in einem Arbeitsraum der Kunsthochschule. Der Etablierung des Büros ging eine systematische Analyse der Institution Kunsthochschule Kassel voraus. Wir diagnostizierten eine fehlende Anbindung an die Wirtschaft. Unser Ziel war nun, Projekte zu aquirieren, die als Produkte auf den Markt gelangen. Nachdem wir anfangs an unserer Corporate Identity und an unserer Büroeinrichtung gearbeitet hatten, … continue TEILCHENBESCHLEUNIGER / PARTICLE ACCELERATOR

100 EURO HOME

A house made from cling film, paper and wood. During DESIGNMAI 2006 we used the house as living space for one week. A collaboration with Martin Güntert und Anika Schultz. This is a 10 years old project, but as of discussions around tiny homes and minimal living space the 100 Euro homes project raises very contemporary … continue 100 EURO HOME

ADHOCKER #3

This object works as a stool and at the same time it can be a chair when it’s leaned against the wall. The first model for the »Adhocker Nr. 3« was made with postits that had been glued onto a wooden frame. The idea of the textile surface being the backrest of a chair occured … continue ADHOCKER #3

ADHOCKER #2

Die am Hocker befestigte Decke erlaubt unterschiedliche Konfigurationen: Man kann sich in die Decke einwickeln, oder sie als Polster zusammenfalten. Die Decke als multifunktionales Objekt kann jegliche Form annehmen – sie kann sich auf dem Boden ausbreiten oder als Versteck dienen. Der Eingriff des Nutzers auf das Produkt ist minimal, denn das Objekt wird mit … continue ADHOCKER #2

ADHOCKER #1

Dieser Hocker besteht aus zwei Materialien, die sich ohne jeglichen maschinellen Aufwand verarbeiten lassen: 1mm starkes Flugzeugsperrholz und Nassklebeband. Die Herstellungsweise des Entwurfs ist unindustriell, der Hocker kann vom Nutzer selbst gebaut werden. Trotz des dünnen Materials erweist sich die Konstruktion als stabil; denn aufgrund des besonderen Schnittmusters kann der Hocker bis zu 90 kg … continue ADHOCKER #1